Diese Seite teilen :
Nachricht wurde gesendet, besten Dank.
Diese Site wurde für einen Zugang mit einem Computer optimiert.

Aktuell

2018-04-06 - 20:15
Tim Krohn
Der dritte Band von Tim Krohns grossem Projekt «Menschliche Regungen» ist da – eine Reihe mit Suchtpotenzial. Wie in den ersten beiden Bänden spiegelt sich in einem Zürcher Genossenschaftshaus die grosse Welt in der kleinen: Die Schauspielerin Selina May träumt davon, zu ihrer Jugendliebe nach Berlin zu ziehen, und der Forscherdrang des risikofreudigen Studenten Moritz Schneuwly treibt ihn zu immer neuen Experimenten...
Kulturhaus Odeon Brugg
2018-03-28 - 19:30
Tanja Kummer, Urs Heinz Aerni, Martin Kunz, Ralf Schlatter
Der Literaturclub in Zürich-Albisrieden mit der Autorin Tanja Kummer, dem Buchreport-Korrespondenten Urs Heinz Aerni, dem Philosophen Martin Kunz und dem Kabarettisten Ralf Schlatter. Diese Bücher werden besprochen: Martina Rutschmann: «Durstig» (Zytglogge), Jürgen und Thomas Roth: «Kritik der Vögel» (Blumenbar), Greogory Fuller: «Das Ende» (Meiner) und Nora Gomringer: «Monster Poems» (Volandt & Quist)
SCHOPF
2018-03-14 - 19:45
Laurin Buser, Katie Freudenschuss, Götz Frittrang, Renato Kaiser
Jetzt gibt es wieder was auf die Ohren. Auf der Kleintheater-Bühne erwartet die BesucherInnen bissiges Kabarett, Mundart, Slam-Poetry & eine Stimme zum Verlieben. Begleitet von unserer zweiartigen Hauskapelle und einem friedlichen Moderator. Moderation: Bänz Friedli Hauskapelle: Schertenlaib & Gurtner Regie: Alex Götz Präsentiert von SRF 1 und Kleintheater Luzern im Rahmen der Sendung «Spasspartout»
Kleintheater Luzern
2018-03-07 - 20:00
Jens Nielsen
Jens Nielsen bringt mit seinen Wort- und Denkkunststücken unsere Welt auf verführerische Weise durcheinander. In «Ich und mein Plural» (Der gesunde Menschenversand 2016) tut er dies als Erzähler so ordentlich wie René Magritte als Maler, der Männer im Anzug vom Himmel regnen lässt. «Man blättert durch sein Menschenleben und stellt fest / Überall sind Dinge vorgefallen die nicht möglich sind», sagt das erzählende Ich zu Beginn. Seine Abenteuer lassen sich in Episoden lesen oder als Roman, den wir bis zum Schluss nicht aus der Hand legen.
lit.z Literaturhaus Zentralschweiz
2018-03-02 - 19:00
Ariane von Graffenried, Gabriel Vetter, Jens Nielsen, Guy Krneta & Louisen, Matto Kämpf
Spoken Word ist seiner Natur nach sehr flüchtig. Dass das gesprochene Wort in der Schweiz trotzdem nicht einfach im Äther verpufft, ist dem Verlag «Der gesunde Menschenversand» zu verdanken. 1998 von Matthias Burki und Yves Thomi gegründet, hat der Verlag bis heute überlebt. Damit das auch weiterhin so bleibt, unterstützt der Förderverein den Verlag mit verschiedenen Aktivitäten und lädt zu einem Benefiz-Abend mit einem bunten Potpourri aus Schweizer Spoken Word-Grössen. Mit dem Eintritt (CHF 50.-) werden Sie Mitglied des Fördervereins, haben den Jahresbeitrag 2018 bezahlt und sind zum Apéro eingeladen. Die Einnahmen gehen an den Verlag «Der gesunde Menschenversand». Für Mitglieder des Vereins ist der Eintritt gratis.
Literaturhaus Basel, Barfüssergasse
2018-02-28 - 20:00
Jens Nielsen
Jens Nielsen bringt mit seinen Wort- und Denkkunststücken unsere Welt auf verführerische Weise durcheinander. Er macht das als Erzähler so ordentlich wie René Magritte als Maler, der Männer im Anzug vom Himmel regnen lässt. Seine Abenteuer lassen sich in Episoden lesen oder als Roman, den wir bis zum Schluss nicht aus der Hand legen. Zur Buchpremiere präsentiert das SEN-Trio – Ulrike Andersen, Hans Adolfsen und Jens Nielsen – ein Überraschungsprogramm. Entlang dem Prinzip des Chiaroscuro stellt es den Textausschnitten musikalische Sürprisen entgegen. Neben der präzis diametralen Auswahl der Musik trägt zum Oscuro die dunkle Alt-Stimme von Ulrike Andersen bei, zum Chiaro das lichtvolle Klavierspiel des Pianisten Hans Adolfsen. Vorsicht: Leckerbissen.
KOSMOS
2018-02-22 - 20:00
Peter Schneider, Knackeboul, Patti Basler, Remo Rickenbacher
Erleben Sie live, wie man trotz Herzklopfen, ein hieb- und stichfestes Alibi aus dem Ärmel schüttelt, als Weinkenner einen Lobgesang auf die vollendete Note des edlen Tropfens trällert oder aus dem Stegreif eine bühnenreife Liebeserklärung zum Besten gibt – und damit in 180 Sekunden zum Icon Poeten gekrönt wird. Fünf gewürfelte Icons genügen, um mit aller Fantasie, freizügig interpretiert, Geschichte zu schreiben. Schauen Sie zu, wie Profis im Dreiminutentakt mit Sprache spielen und machen Sie als Ghostwriter mit.
Cabaret Voltaire