Diese Seite teilen :
Nachricht wurde gesendet, besten Dank.
Diese Site wurde für einen Zugang mit einem Computer optimiert.

Bern ist überall

Bern ist überall ist eine Schweizer Autorengruppe, die sich 2003 gegründet hat. Die Gruppe absolviert an die dreissig Auftritte pro Jahr, bei denen in der Regel drei Lesende und eine Musikerin oder ein Musiker teilnehmen. Die Auswahl und Zusammenstellung der Texte wird bei jedem Auftritt neu festgelegt. Die zentralen Kennzeichen der Gruppe sind Mündlichkeit und Mundart. Bern ist überall ist ein Hauptakteur der schweizerischen Spoken Word-Bewegung. Die Autorengruppe ist als Verein organisiert und hat mehrere Audio CDs veröffentlicht.

Der Name Bern ist überall ist Programm; die Gruppe propagiert in ihrem Manifest die Auffassung, dass alle Sprachen der Welt gleichwertig sind:
«Wir stellen ÜBERALL den geschriebenen Sprachen gleich. Es gibt keine hohen und niederen Sprachen (…) Wir fordern die Gleichstellung aller Sprachen. Wir fordern die Förderung des ÜBERALL auf allen Ebenen.»

Sie umfasst Mitglieder aus verschiedenen schweizerischen Sprachregionen:
    • Adi Blum (seit 2003)
    • Guy Krneta (seit 2003)
    • Pedro Lenz (seit 2003)
    • Beat Sterchi (seit 2003)
    • Gerhard Meister (seit 2003)
    • Michael Stauffer (seit 2004-2016)
    • Michael Pfeuti (seit 2006)
    • Margrit Rieben (seit 2007)
    • Antoine Jaccoud
    • Noëlle Revaz (2008-2016)
    • Ariane von Graffenried (seit 2009)
    • Arno Camenisch
    • Christian Brantschen (seit 2010)
    • Laurence Boissier (seit 2011)
    • Stefanie Grob (2004–2007)
    • Daniel de Roulet (2008–2011)

Auszeichnungen
    • 2006 Preis der Bürgi-Willert-Stiftung, erhalten von Kurt Marti
    • 2010 Sonderpreis der Stiftung zur Förderung der Bernischen Mundartdramatik
    • 2011 Literaturpreis des Kantons Bern fürs Gesamtschaffen
    • 2013 Gottfried-Keller-Preis
    • 2015 Kulturpreis der Berner Burgergemeinde